Darmstädter*innen" – DAS BUCH

Darum geht es:

in den Jahren 2019, 2020, 2021 veröffentlichte ich in Darmstadt die Kalendertrilogie „Darmstädter*innen“.

Ziel der Kalenderreihe war es, bekannte und weniger bekannte Persönlichkeiten, die zur kulturellen Identität Darmstadts

beigetragen haben, der Öffentlichkeit vorzustellen. 

So entstanden Porträts von 36 Persönlichkeiten aus den unterschiedlichsten Epochen, die eines gemeinsam haben:

Es sind Persönlichkeiten, die Dinge in Bewegung setzten, die Mut machen und motivieren – weit über Darmstadts Grenzen hinaus!  Auf Grund mehrfacher Anfragen soll nun ein Bildband daraus entstehen, in dem über 40 Persönlichkeiten vorgestellt werden.


Buchkonzept:
Die Gestaltung des Buchs spricht unterschiedliche Lesertypen an. Neben den Porträts enthält es Zeitachsen sowie Übersichtsseiten, die den Leser:innen ein kulturgeschichtliches Panorama erschließen und Zusammenhänge erläutern.

Gesucht: Sponsoren!
Auf Grund der stark gestiegenen Druckkosten und dem hohen Arbeitsaufwand ist es mir nicht möglich, dieses Projekt allein finanziell zu bewältigen. Das Buchprojekt wird von dem Verein Darmstadt KulturStärken e.V. unterstützt, sodass ein Ausstellen von Spendenquittungen möglich ist. Mit Ihrer Spende werden Druck sowie Lektorat ermöglicht! Ab einer Spende von 150,- Euro ist eine Sponsorennennung mit Logo im Buch gerne möglich.


Ich danke folgenden
 Sponsoren:

Jubiläumsstiftung der Sparkasse,  Sparkasse Darmstadt,

2Yetis Consulting, Sound & More Tonstudio

sowie weiteren, zahlreichen private Spender*innen für die großzügige und wertvolle Unterstützung!!!

 

Aktuell müssen noch ca. 1.500 € aufgebracht werden.

Möchten Sie dieses Projekt unterstützen? Sie können direkt spenden an:

Darmstadt KulturStärken e.V.

Sparkasse Darmstadt

IBAN: DE67 5085 0150 0000 7386 62

Betreff: Buchprojekt Darmstädterinnen

Eine Ausstellung von Spendenquittungen ist möglich! 
Mehr Informationen unter:

Kontakt: Nicole Schneider

Einblicke in aktuelle Layouts und Aufbau der Seiten


 

 

"Bezahle, wann mer Geld hat, des is kah Kunst: awwer bezahle, wann mer kahns hat, des is e Kunst, liewer Mann, un die muß ich erscht noch lerne."

 

"Datterich", Ernst Elias Niebergall,1841 



2018 startete ich mit dem Kalenderprojekt Darmstädter".
Ursprünglich sollte der erste Kalender der Trilogie einen langersehnten Aufenthalt in Nepal finanzieren. Dieser Aufenthalt fand auch statt – 
aber das Kalenderprojekt wurde zu einer eigenen spannenden Reise, die mir unvergessliche Momente und Begegnungen ermöglichte und mein Leben veränderte.

Insgesamt habe ich drei Kalender in „Eigenregie" herausgegeben. Lesen Sie mehr dazu in meinen Blogs.